Aktuelles

Sartawi Sayariy

Für bessere Lebensbedingungen in den
Dörfern des bolivianischen Hochlandes

 

Wer ist Sartawy Sayariy

Die Stiftung Satrawi Sayariy ist eine Nichtregierungsorganisation, die die Entwicklung in der ländlichen Hochebene (Altiplano) Boliviens fördert.Sie ist das Sozialwerk der IELHA und wurde 1975 gegründet. Die Zusammenarbeit erfolgt mit den Quechua- und Aymara-Bauern der Departments La Paz, Oruro und Potosi.

Mission

Die Mission von Sartawa Sayariy ist die nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung durch die Föderung von technischen und sozio-ökonomischen Fähigkeiten und Kenntnisse von Methoden und Prozessen der Zusammenarbeit, die zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beitragen.

Ziele

Das Ziel der Stiftung ist die Verbesserung der Lebensbedingungen von indigenen Quechua- und Aymara- Familien und Bauerngemeinden in den bolivianischen Anden. Das bedeutet, dass sie die Rolle einer aktiven Zivilgesellschaft auf kommunaler Ebene wahrnehmen, in der Frauen gleichwertig am produktiven und sozialen Leben teilhaben und betreiben nachhaltige Landwirtschaft, die ihre eigenständige Ernährung sichert, ein wirtschaftlichen Einkommen generiert und lokale Politik umsetzt.

Die Arbeit von Sartawi Sayariy
Organisatorische Stärke

Die Stiftung bildet die kommunalten und über-kommunalen Behörden uns die zivile Bevölkerung in der Ausübung ihrer wirtschaftlichen, sozialen und politischen Rechte asu und fördert so ihre Beteiligung an der siózialen Kontrolle der Stadtverwaltung. Zudem unterstützt sie die Formulierung iher Forderungen und Bedürfnisse und deren Verankerung in den Plänen der Verwaltungen.

Lokale Politik

In der Absicht, negative Produktionspraktiken zu vermeiden (wie z. B. den Abbau des Bodens, Verbrennung, Monokultur, Verwendung von landschaftlichen Chemikalien, Wasserverschwendung) und die umgesetzten Prozesse zu konsolidieren, wirkt die Stiftung darauf hin, dass die kommunale Politik Maßnahmen zur Förderung der nachhaltigen Landwirtschaft ergreift.

Vermarktung der Ware

Die Stiftung bildet die Familien und Organisationen in den Gemeinden in der Vermarktung von überschüssigen, umweltfreundlichen Produkten aus, wobei die Ernährung der Gemeinden und die Erwirtschaftung von Einkünften sichergestellt werden.

Kollekte

Umgang mit natürlichen Ressourcen (Wasser, Boden, Vegetation)

Bodenerhaltung

In der bolivianischen Hochebene verursacht starker Wind die Erosion des Bodens; vor diesem Hintergrund betreibt die Stiftung die Wiederbelebung uralter Praktiken in Bezug auf den Umgang mit und die Erhaltung des Bodens. Diese beinhalten zum Beispiel den Bau von Terrassen und Einsickerungsgräben, Kontrolle von Flussbetten, Aufforstung und die Produktion und Verwendung von biologischem Dünger.

Umgang mit Wasser

Aufgrund des geringen Niederschlags in der bolivianischen Hochebene und der ineffizienten Nutzung der knappen Ressourcen der Gegend trägt die Stiftung durch den Bau von Brunnen und Bewässerungssystemen zur Produktivitätssteigerung bei. So werden kleine Quellen an der Oberfläche, Flüsse und unterirdische Wasservorräte genutzt und Wasser zur Bewässerung und zum tierischen und menschlichen Konsum gewonnen.

Ökologische landwirtschaftliche Produktion

Gemeinsam mit den Familien arbeitet Sartawy Sayariy an der Produktion von gesunden ökologischen Nahrungsmitteln für Eigenverbrauch und Verkauf, indem ausschließlich biologischer Dünger eingesetzt wird. So werden die Bedingungen für die ökologische Zertifizierung der landwirtschaftlichen Produkte geschaffen.

Ökologische Zertifizierungen - SPG

Die Stiftung hilft den Gemeinden, indem sie diese in der Organisation der SPG (Sistema Participativo de Garantia) weiterbilden, sodass sie von SENASAG und CNAPE (zwei staatliche Institutionen mit der Autorität, ökologische Zertifizierungen zu vergeben) ebendiese ökologischen Zertifizierungen erhalten und somit Produkte mit ökologischem Siegel verkaufen können.

Adäquater Umgang mit Vieh

Lamas

Sartawy Sayariy fördert adäquate Techniken wie z.B.:

  • Integrierte Nutzung von natürlichem Grasland und Mooren zur Verbesserung der Ernährung des Viehs;

  • Ausbildung von Familien und kommunalen Förderern in der Kontrolle der Hygiene;

  • Verbesserung des Genpools durch die Auswahl und Einfuhr von verbessertem Vieh;

  • Bau von viehwirtschaftlicher Infrastruktur: z.B. Schuppen, Orte zur Schur, usw.

Rinder

Sartawy Sayariy stärkt die verschiedenen Stationen der Produktionskette:

Produktion, Verarbeitung und Verkauf der Milch und ihrer Zwischen- und Endprodukte.

1.

Während der Produktion werden Techniken zum adäquaten Umgang mit Rindern gefördert, z. B.:

Ernährung:

Hilfe beim Futteranbau.

Kontrolle und Hygiene:

Ausbildung von Familien und kommunalen Förderern in der Prävention, Behandlung und Kontrolle von Krankheiten des Viehs.

Verbesserung des Genpools:

durch die Einfuhr anderer Rassen, die mehr Milch geben sowie künstliche Befruchtung.

Bereitstellung viehwirtschaftlicher Infrastrukture:

z. B. Ställe, Tränken, Heuböden, Einfriedungen zu rmedizinischen Versorgung, Melkstationen, Verarbeitungsräume für Milchprodukte, usw.

2.

Während der Verarbeitung werden entsprechende Techniken für den Prozess der Weiterverarbeitung von Milch und Milchprodukten gefördert.

3.

Während des Verkaufs wird die Identifikation von lokalen und regionalen Märkten und der Aufbau von Kontakten zu den Verantwortlichen der Gemeinden unterstützt, damit die Produktion in der Gegend und somit Teil der lokalen Ernährung bleibt.